Weitere Förderrichtlinien

Momentan prüfen wir welche weiteren Fördermöglichkeiten für die neue Förderperiode 2014 - 2020 bestehen. Die unten aufgeführten Daten/Verlinkungen sind nicht aktuell und stellen keine Rechtsverbindlichkeit dar.

 

Weitere Förderrichtlinien für die Intregrierte Ländliche Entwicklung

Unser Hauptinstrument zur Förderung des Ländlichen Raumes ist die Richtlinie Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE).

ILE bedeutet jedoch weit mehr als Investitionen in Straßen und ländliche Gebäude. Die Unterstützung der regionalen kleinen und mittleren Unternehmen gehört ebenso dazu wie soziale und Bildungsbelange und natürlich eine intakte Umwelt. Maßnahmen in diesen Bereichen werden jedoch nicht über die Richtlinie ILE, sondern über andere Förderinstrumente umgesetzt.

Um diesem komplexen Ansatz gerecht zu werden, hat der Freistaat Sachsen den so genannten ILE-Vorrang geschaffen. Ist ein Vorhaben förderfähig im Rahmen der „Richtlinien mit ILE-Vorrang“, außerdem im ILEK benannt und in den ILE-Prozess eingebunden, so kann es bei der Bewilligung vorrangig bedacht werden.

Die Richtlinien mit ILE-Vorrang finden Sie hier aufgelistet.

Selbstverständlich können Sie sich auch zu vielen anderen Förderrichtlinien bei uns beraten lassen. Wenn Sie Ideen für Vorhaben im ländlichen Raum haben, die vielen Menschen nützen können, helfen wir Ihnen gern bei der Suche nach Informations- und Fördermöglichkeiten.

Ein Gesamtüberblick über alle Förderrichtlinien des Freistaates Sachsen vermittelt Ihnen die Recht- und Vorschriftenverwaltung Sachsen REVOSax. Die zuständigen Fachministerien und Förderstellen bieten in ihren Webauftritten oft über die eigentlichen Richtlinien hinausgehende Informationen an. In unseren verlinkten Förderschwerpunkten (siehe dort) führen wir Sie deshalb überwiegend auf deren Seiten.

Tipp:
Eine Auswahl wichtiger Förderinstrumente, zu denen wir beraten bzw. Beratungen vermitteln, einschließlich der Richtlinien mit ILE-Vorrang finden Sie hier:

Schwerpunkt Energieeffizienz

Schwerpunkt Wirtschaftsförderung

Kooperationsnetzwerke und Clustermanagement über die GA Infra (siehe Verwaltung und Vereine)

Maßnahmen zu Energieeffizienz und Klimaschutz im Unternehmen (siehe Energieeffizienz)

Schwerpunkt Landwirtschaft

Schwerpunkt Verwaltung und Vereine

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Soziales

Regionales Wachstum - Investitionen kleiner Unternehmen in strukturschwachen Räumen

Mit diesem Programm (auch ILE-Vorrang-Programm) fördert der Freistaat Sachsen Investitionen in strukturschwachen Räumen.
Das Ziel ist, in diesen Räumen qualifizierte Dauerarbeitsplätze oder Ausbildungsplätze zu schaffen und die Wettbewerbsfähigkeit kleiner Unternehmen zu verbessern.

Es können folgende Vorhaben gefördert werden:

  • Erweiterung bestehender Betriebsstätten am Standort
  • Neuerrichtung von Betriebsstätten an einem anderen Standort, sofern diese für eine Erweiterung notwendig sind
  • Neuinvestitionen in übernommene Betriebsstätten, die der Fortführung des Erwerbszweckes dienen.

Folgende Kosten sind förderfähig:

  • Anschaffungs- und Herstellungskosten für Wirtschaftsgüter des Investitionsvorhabens
  • Kosten für geleaste, gemietete und gepachtete Wirtschaftsgüter
  • Kosten für immaterielle Wirtschaftsgüter (zum Beispiel Patente, Lizenzen)
  • Kosten für gebrauchte Wirtschaftsgüter, sofern sie nicht schon früher mit öffentlichen Hilfen gefördert wurden.

Art der Förderung: Zuschuß (maximal 200.000 Euro):

  • Regelfördersatz bis zu 35 Prozent der forderfähigen Kosten, sofern mindestens ein neuer Dauerarbeitsplatz oder Ausbildungsplatz geschaffen wird
  • erhöhter Fördersatz bis zu 45 Prozent, wenn gegenüber dem bisherigen Bestand ein deutlicher Zuwachs an Arbeitsplätzen erzielt wird (mindestens 15 Prozent)
  • erhöhter Fördersatz im Sonderfall bis zu 50 Prozent, wenn mit der Investition eine stillgelegte oder von Stilllegung bedrohte Betriebsstätte erworben wird.

Die Investitionen müssen mindestens EUR 10.000 betragen.
Das Unternehmen darf zum Zeitpunkt der Förderung maximal 20 Personen beschäftigen.
Achtung: Einige Branchen sind nicht förderfähig.

Weitere Details in der Richtlinie und auf den Internetseiten der SAB.

Landschaf(f)t Zukunft e.V.

Wappen Mittelsachsen      Wappen SSw-OE

EPLR Entwicklung des ländlichen Raums 2007 – 2013

Diese Veröffentlichung wird im Rahmen des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2007-2013“ unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen, vertreten durch das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, gefördert.

Regionalsiegel

Regionale Produkte